die armen, armen Flüchtlinge

heute in der „Die Welt“

Zeltstädte werden für Flüchtlinge zur Frost-Falle

Mehr als 42.000 Flüchtlinge sind bundesweit in Zelten untergebracht. Viele Unterkünfte sind nicht winterfest – und werden es nicht. Es gibt keine Alternativen, die Bewohner sind gefangen in der Kälte.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article147505957/Zeltstaedte-werden-fuer-Fluechtlinge-zur-Frost-Falle.html


Niemand hat sie gerufen, jetzt kommen sie … unverschämt fordernd, illegal einsickernd, Recht und gesetz nicht einhaltend und dann soll man auch noch Mitleid haben, weil sie sich ihre Näschen anfrieren?

eine Susanne Sorglos„meint: „Deutschland ist so kalt.“
– Ja…wer hätte das gedacht?

H.J.v.Ziethen antwortete:

Dabei waren es doch in Berlin gerade erst 2° C. Ich war gestern morgen 1 Stunde joggen. Bewegung hilft und da muss ich nicht so weinerlich in die Kamera schauen, wie die „Helden“, die noch vor einigen Tagen ungarische Grenzbeamte mit Molotow-Cocktails bewarfen oder serbische Posten mit Latten schlugen ZENSIERT

Eine Leserin meint, dass man von Deutschen Hartz-IV Empfängern erwrtet, dass sie sich im Winter einen Pullover überziehen, entgegnet ein Besserwisser Unfug

H.J.v.Ziethen antwortete:

Die heute dort bibbern hat niemand gerufen. Von daher ist der Vorschlag mit dem Pullover richtig. ZENSIERT

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s