aktuell: Beate Zschäpe und NSU und wenn es gegen Illegale geht, ist die Zensur unerbittlich

Beate Zschäpe will jetzt doch vor Gericht aussagen

Beate Zschäpe will jetzt doch vor Gericht aussagen

Zweieinhalb Jahre lang hat Beate Zschäpe geschwiegen. Nun scheint sie überraschend doch zu einer Aussage bereit zu sein: Wie die „Welt“ erfuhr, will sie am Mittwoch vor Gericht in München sprechen.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article148624040/Beate-Zschaepe-will-jetzt-doch-vor-Gericht-aussagen.html#disqus_thread

Frau Zschäpe sollte jetzt reinen Tisch machen, d. h. zur vollen Aufklärung beitragen und damit sowohl den Angehörigen der Opfer als auch sich selbst helfen.

Gneisenau antwortet:

Der ganze Prozess war bisher ein Skandal, der mit dem physischen Nichtvorhandensein eines Opfers kumulierte … Es wurde versucht, aus Einzeltätern eine Bewegung zu konstruieren, die es wohl so nicht gab. Und wohl sind dem Trio auch nicht alle bisher vorgeworfenen Straftaten anzulasten. Ein politischer Prozess halt, in dem nicht von Anfang bis zum Urteil die Unschuldsvermutung steht, sondern die mediale Vorverurteilung.
Eines Rechtsstaates unwürdig. ZENSIERT

2. Versuch: Ich teile Ihre Meinung nicht. Das ist bisher ein einziger Skandalprozess mit Vorverurteilungen ohne Ende, kumuliert im Aufdecken eines Skandales, dass es ein Opfer gar nicht gibt, der Anwalt aber dafür schon 100.000 EUR eingesteckt hat

Superman meint u.a.: Wenn ein Anwalt so einen Betrug abzuziehen versucht hat, dann ist das seine Sache und wird einen eigenen Prozess nach sich ziehen.
Gneisenau antwortet:
sie war keine Zeugin, sie war „Geschädigte“. Hier haben bereits Polizei und Staatsanwaltschaft manipuliert. Der Anwalt hat das ausgenutzt
darauf Welt Leser: Er hat die Mandantin von einem Mittelsmann „gekauft“. Als Dummy hat man ihm die Mutter des Vermittlers vorgeführt. Da haben sich schon die Richtigen getroffen und gegenseitig betrogen und reingelegt.
Gneisenau antwortet:
Das habe auch ich genau so gelesen! Aber kein Staatsanwalt hat interveniert und das ist der Skandal. Die ganze Ermittlungsarbeit der Polizei ist doch unglaubwürdig, wenn ein nichtvorhandenes Opfer auftaucht. Und von Zschäpe wird ein Geständnis erwartet!
Was hat denn der ganze Prozess noch für einen Wert, wenn sie gestanden hätte – um ihre Ruhe zu haben – dass sie das nichtvorhandene Opfer geschädigt hätte?
Erinnern Sie sich an den „Vergewaltiger“, der unschuldig 6 Jahre gesessen hat und keinerlei Strafmilderung genossen hat, weil er immer wieder sagte: Ich habe das nicht getan? https://de.wikipedia.org/wiki/Justizirrtum_um_Horst_Arnold
Und hier passiert genau das selbe! Wartet auf Freigabe

ein, wohl kein Beitragszahler in die Sozialversicherung, dem die Zukunft seiner Kinder in Deutschland offenbar egal ist, sinniert in der Welt

Die Flüchtlingskrise stellt die soziale Frage neu

Deutschland steht vor Kämpfen um Wohnraum und Jobs. Flüchtlinge rivalisieren mit jenen, die sich bisher schon als Verlierer sehen. Zudem wird unsere Gesellschaft im Zweifel eine unsolidarische sein.

http://www.welt.de/wirtschaft/article148559942/Die-Fluechtlingskrise-stellt-die-soziale-Frage-neu.html

Ob man es gut findet oder nicht: Eine Multikulti-Gesellschaft wird im Zweifel eine unsolidarische sein.

GdC antwortet: ZENSIERT

solidarisch ist man in der Regel zu jemandem aus seinem Kulturkreis, seiner Familie … Wenn jetzt bezahlbarer Wohnraum vorrangig an Fremde gehen soll, derweil die Deutschen drauf zahlen, wird es früher oder später knallen.

„wird der Preis gerade für einfachen Wohnraum unweigerlich steigen. Und den werden über kurz oder lang nicht nur die Neuankömmlinge zu zahlen haben.“ – die Neuankömmlinge bezahlen überhaupt nicht für Wohnraum – das tun nur Deutsche! Die Mieten für die Neuankömmlinge zahlt das Amt und da das Amt ein sicherer Zahler ist, bleiben Deutsche mit geringem Einkommen bei der Vergabe auf der Strecke.

„Die Flüchtlinge werden auf Dauer alimentiert, finanziert wohl über höhere Steuern – und damit weit überproportional von den Bessergestellten im Land.“ – die Bessergestellten mögen sich ärgern über höhere Steuern – aber sie können es weg stecken und mit einem guten Steuerberater haben sie ganz andere Möglichkeiten, als jemand mit einem geringen Einkommen. Schon heute gibt es Rentner in Deutschland, die weniger Geld im Portemonnaie haben, als ein Flüchtling an Taschengeld bekommt.

Dafür haben unsere Vorfahren nicht gearbeitet und vom Munde abgespart! ZENSIERT

ein Wir haben bzw. hatten einen stabilen, sicheren und auch weitgehend solidarischen Staat. Ich habe es nie verstanden, warum man sich nun ohne Not derartig gigantische Probleme ans Bein binden muss.

GdC antwortet:

Die Frage ist, inwieweit die Deutschen diesen verteidigen oder aufgeben wollen. Grenzenlose Solidarität kann es nicht geben. Und wenn ich den letzten Mantel weggebe, kommen nur im Märchen Goldstücke geregnet ZENSIERT

Der demographische Wandel ist einfach nur Quatsch. Durch Automation und Technisierung vieler Prozesse werden weitere Arbeitsplätze wegfallen. Dass Familien hier kaum über die Runden kommen, ist durch die von Staat und Gesellschaft betriebene falsche Politik verursacht. Es gab in diesem Lande bisher immer genug Innovation, man hat angepackt und gerackert! Aber noch nie wurden soviele Probleme freiwillig importiert und vorher keinerlei Lösungen angedacht.
GdC antwortet:
schaut man sich Unternehmensstrukturen von vor 20 Jahren und heute an, wird man genau dies finden. Gleichzeitig ist die tarifliche Wochenarbeitszeit zurück gegangen und viele Arbeitsplätze wurden im Handel und im DL-Bereich geschaffen.
Immer weniger Menschen schaffen in Deutschland das Bruttonationaleinkommen (vormals BSP), welches steigt. ZENSIERT
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s