Der Terrorismus ist längst etabliert

schreibt „Die Welt“ am 17.11.2015

Zahl der Terror-Opfer weltweit steigt massiv an

Die Zahl der Todesfälle durch Terrorismus weltweit ist 2014 um 80 Prozent auf den bisherigen Höchststand gestiegen – 32.658 Opfer. Mehr als die Hälfte gehen davon auf das Konto von zwei Gruppierungen.

Gneisenau

Gneisenau kommentiert: Removed

Dem Terrorismus muss als erstes die Basis in Europa zerstört werden. Gefährder und potentielle Kämpfer sind mitsamt ihren Familien und Hasspredigern auszuweisen und mit einem lebenslangen Rückkehrverbot zu belegen. Deutsche Unterstützer und Saboteure von Abschiebungen sind zu verhaften. Die Grenzen werden gesichert, Visumpflicht für alle muslimische Staaten.
Weil keiner dieser Vorschläge aber Mehrheiten in Deutschland finden würde, ist Deutschland verloren. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die derzeit 1/3 deutschen Wahlberechtigten, die 60 und älter sind, durch junge muslimische Migranten substituiert wurden.


 

Die öffentlich-rechtliche, zwangsgebührenfinanzierte Meinungsmanipulation, in „Die Welt“ am 17.11.2015

Hart aber fair: Frank Plasberg diskutiert nach Terror-Anschlägen in Paris zum Thema „Krieg gegen die Freiheit“

Eigentlich sollte Markus Söder am Tisch bei Frank Plasbergs Talk über „Krieg gegen die Freiheit“ sitzen, stattdessen kam Aigner – warum? Ausgerechnet ein Konservativer mahnt in der Runde zur Ruhe.

Das noch freie Europa ist nicht bereit das zu tun, was notwendig ist um den gemeinsamen Feind zu vernichten und den Krieg zu gewinnen! Hollandes Antwort an IS in allen Ehren, aber da nützen kleine Nadelstiche nichts! Es sind harte Entscheidungen, die auf uns in der westlichen Welt zukommen!

Gneisenau

Gneisenau antwortet:  inzwischen veröffentlicht

Der erste Schritt wäre, alle potentiellen Islam-Krieger samt Familien und Hassprediger aus dem Land zu schicken. Aber schon allein das würde hier keine Mehrheit finden. Eine Mehrheit von Sozialarbeitern würde um ihren Job fürchten, Heerscharen von Anwälten würden prozessieren und zahlreiche Beamte und Staatsdiener derartiges sabotieren. Nicht zu vergessen die, die gegen Alles sind und die öffentliche Ordnung ‚friedlich‘ blockieren und kaputt schlagen würden.


ah! Aufrufe zum Kampf? Manchmal ist es aber so, dass man brutaler Gewalt nicht mit Verstand begegnen kann

Selbst ein Theodor Körner (1791-1813) legte die Feder zur Seite und griff zum Säbel, um die Freiheit Deutschlands zu verteidigen.

Bewaffnen wir uns lieber mit Verstand und Vernunft

Wer anderen einen Krieg erklärt, muss wissen, wie er ihn gewinnt. Und da hat der freie Westen bislang nicht viel vorzuweisen. Wir müssen unseren Kampf reflektierter und gerissener führen.

Wenn sich der tägliche 0,1%-Zuwachs der jetzt drittstärksten Partei weiter fortsetzt, dann könnte Deutschland 2017 einen höchst sympathischen Innenminister bekommen, der derzeit als Fraktionsvorsitzender in Thüringen tätig ist

Gneisenau

Gneisenau antwortet:  inzwischen veröffentlicht

Guter Vorschlag! Das Problem daran ist nur, dass wir jeden Tag eine Kleinstadt dazu bekommen, die eines Tages die Mehrheit kippen wird.
Wenn täglich weiter 10.000 kommen und eine Million schon hier sind, wird das bei einer konstanten Zahl von 10.000 in 17 Jahren sein.
Sehr wahrscheinlich viel früher, da 21,2 Millionen deutsche Wahlberechtigte älter als 60 Jahre sind und der Zuzug sich durch Verwandte potenzieren wird.

Gneisenau

Gneisenau antwortet einem Bundestrainer, der lapidar ‚Gut!‘ schreibt: Pending

Was gut? Kämpfen setzt den Willen zum Sieg und Können voraus. Beides sehe ich nicht! ist wie bei eine Fußballspiel, wo die Besten vor dem Fernseher sitzen, alles besser wissen und bei der Niederlage die Mannschaft verteufeln
Wo ist der Aufruf zum Aufbau einer Nationalgarde? Das wird keine Feldschlacht, das wird ein Guerillakrieg mit Kämpfern, die hier geboren wurden und in den Parallelgesellschaften radikalisiert.
Der Soldat hat mindestens einen Landsmann/-frau im Nacken, der ihn sabotieren wird

2. Versuch: Was gut? Kämpfen setzt den Willen zum Sieg und Können voraus. Beides sehe ich nicht! ist wie bei eine Fußballspiel, wo die Besten vor dem Fernseher sitzen, alles besser wissen und bei der Niederlage die Mannschaft verteufeln.
Wo ist der Aufruf zum Aufbau einer Nationalgarde? Das wird keine Feldschlacht, das wird ein Guerillakrieg mit Kämpfern, die hier geboren wurden und in den Parallelgesellschaften radikalisiert wurden, die sich hier auskennen, unsere Sprache zumindest ansatzweise sprechen.
Und der Nationalgardist/Soldat hätte mindestens einen Landsmann/-frau im Nacken, der ihn sabotieren würde. Ob in den Ämtern beim Verschleppen von Bescheiden oder auf der Straße durch hinterhältige Angriffe … inzwischen veröffentlicht

Gneisenau

Gneisenau kommentiert: Pending

Wer einen Krieg führen will, braucht Soldaten und keine Möchtegern-Jedi-Ritter oder PC-Gamer.
Soldaten hat man aber in den letzten Jahren die Motivation so zerstört, dass nur noch 16 % der Deutschen ihr Vaterland mit der Waffe verteidigen würden.
Als Gedienter ist man fast geneigt zu sagen: Ihr Störer von Gelöbnissen, ihr Angreifer von Bundeswehreinrichtungen, ihr ‚Soldaten sind Mörder‘-Rufer, macht doch erst mal euern Krieg alleine!

2. Versuch: Wer einen Krieg führen will, braucht Soldaten und keine Möchtegern-Jedi-Ritter oder PC-Gamer.
Soldaten hat man aber in den letzten Jahren die Motivation so zerstört, dass nur noch 16 % der Deutschen ihr Vaterland mit der Waffe verteidigen würden.
Als Gedienter ist man fast geneigt zu sagen: Ihr Störer von Gelöbnissen,
ihr Angreifer von Bundeswehreinrichtungen, ihr ‚Soldaten sind Mörder‘-Rufer, macht doch erst mal euern Krieg alleine! Aber wenn es hart auf hart kommt, versteckt ich euch hinter den Rücken derer, die ihr vorher beschimpftet! Feiglinge! ZENSIERT

3. Versuch: Wer einen Krieg führen will, braucht Soldaten und keine Möchtegern-Jedi-Ritter oder PC-Gamer.
Soldaten hat man aber in den letzten Jahren in Deutschland die Motivation so zerstört, dass nur noch 16 % der Deutschen ihr Vaterland mit der Waffe verteidigen würden.
Als Gedienter ist man fast geneigt zu sagen: Ihr Störer von Gelöbnissen,
ihr Angreifer von Bundeswehreinrichtungen, ihr ‚Soldaten sind Mörder‘-Rufer, macht doch erst mal euern Krieg alleine! Wir kommen dann später dazu, die Heimat zu befreien! Aber wenn es hart auf hart kommt, versteckt ich euch ohnehin hinter den Rücken derer, die ihr vorher beschimpftet! ZENSIERT


politisch nicht korrekt!

Warum Banden so gern deutsche Geldautomaten sprengen

Mobile Banden sprengen bundesweit Geldautomaten mit Gas – das dauert nur Minuten. In diesem Jahr passierte es schon 63 Mal. Dass vor allem Deutschland betroffen ist, hat einen einfachen Grund.

2. Versuch: Removed

Kriminelle abschieben und mit einem Wiedereinreiseverbot belegen. Grenzen zu und den Grenzverkehr kontrollieren und die Polizei hat wieder Zeit, sich wieder voll und ganz auf die wenigen Deutschen Kriminellen zu konzentrieren!

Gneisenau kommentiert  an hour ago Removed

Grenzen zu und den Grenzverkehr kontrollieren und die Polizei hat wieder Zeit, sich auf die wenigen Deutschen Täter zu konzentrieren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s