Augenwischerei! Und Volksverdummung!

Schwarze greifen blonde Schülerin an – Video auf youtube

3 schwarze greifen eine blonde Schülerin brutal an, filmen das und stellen es mit Häme auch noch frech ins Netz
Leider ist das Video nun wohl global gesperrt. Es zeigt, wie drei Schwarze ein blondes Mädchen, belästigen, mit unverständlichem Kauderwelsch voll quatschen und als sie sich abwenden will, ihr mit der Faust ins Gesicht schlagen und so stark von hinten anspringen, dass sie mehrere Meter voraus stürzt.
Zuletzt sieht man in das Gesicht des Filmenden – wie kann es auch anders sein: ein Schwarzer – der einen offenbar hämischen Kommentar abgibt.
Man kann deutlich erkennen, dass die Provokation von den Schwarzen ausging und sich die Umstehenden – offenbar Deutsche – politisch korrekt abwenden. (GdC)

Das gibt es nur in Deutschland!


Flüchtlinge: Länder sollen täglich 1000 Ausländer abschieben

Gardes du Corps

Wer bei der nächsten Wahl wieder sein Kreuz bei den derzeit im Bundestag sitzenden Parteien macht, ist mitverantwortlich an der weiteren Verschlimmerung der Situation in Deutschland. Zu uns kommen eben nicht nur die Besten, wie uns eingeredet wird. 99,9% gehören nicht dazu!

Im März sind Wahlen. Das merkt man. 

Gardes du Corps

Gardes du Corps antwortet:
Pending

Und schnell wird den Bürgern noch Sand in die Augen gestreut nach dem Motto: Seht her, liebe Bürger, unsere Kanzlerin hat die Lage im Griff.
Dass es aber die Kanzlerin war, die mit ihrer Grenzöffnung und der Brüskierung unserer Nachbarn den Deutschen Kosten in zweistelliger Milliardenhöhe bisher, die Ausschreitungen in Köln, Bielefeld, München … gebracht hat, wird unter den Tisch gekehrt.
Wer öffentlich und als Chefin praktisch als Staatsdogma äussert: „Der Islam gehört zu Deutschland“ – ist auch für die Entrechtung der deutschen Frauen und die zahlreichen Übergriffe an Frauen und Mädchen verantwortlich.
Im Netz kursieren Videos, auf denen mehrere farbige Flüchtlinge Mädchen attackieren, schlagen und schubsen, dann auch noch hämisch in die Kamera lachen und auch noch so frech sind, das im Internet zu veröffentlichen!
Als ich das gestern sah, wurde mir als Vater einer Tochter nicht nur schlecht!
Wir brauchen nicht nur Abschiebung – wir müssen auch die Grenzen schleissen und unser Land vor weitere solcher illegaler Einreise schützen.


schreibt die Berliner Morgenpost

Pegida-Ableger Krawalle nach fremdenfeindlicher Demo erschüttern Potsdam

http://www.morgenpost.de/berlin/article206915607/Krawalle-nach-fremdenfeindlicher-Demo-erschuettern-Potsdam.html#

 

Erst weit unten im Text erfährt der Leser, dass für die Eskalation ausschließlich linke Krawallmacher und Vermummte zuständig sind.

Der Grundtenor ist dennoch: PEGIDA sei schuld

Die Kundgebung „gegen die Islamisierung des Abendlandes“ war für 20 Uhr angemeldet worden – von einem Privatmann: Christian M. aus Potsdam. Er soll sich im rechtsextremen Umfeld bewegen. Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes gibt es in Brandenburg derzeit keinen offiziellen Pegida-Ableger. Es sei davon auszugehen, dass die Kundgebung maßgeblich von der Initiative „Brandenburger für Meinungsfreiheit und Mitbestimmung“ (BraMM) unterstützt wurde.

Wenn Busse angegriffen werden, mit denen friedliche Teilnehmer demonstrieren wollen, ist das ein dringendstes Problem für das rote Potsdam

Die Bilanz des Einsatzes: fünf verletzte Demonstranten. Außerdem: sieben verletzte Polizeibeamte. Die Polizei ermittelt in sieben Fällen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und schweren Landfriedensbruchs. Nach Ansicht der Stadt handelte es sich bei der Veranstaltung nicht um eine Kundgebung von bürgerlichen Demonstranten, sondern um Rechts­extreme. Das hätten die Äußerungen während des Aufzugs zum Ausdruck gebracht.

und noch schnell die Kurve gekriegt, dass die Verletzten selbst Schuld seien

„Für solche Vorkommnisse gibt es keine Toleranz“, sagte Oberbürgermeister Jakobs. Die Staatsanwaltschaft sei aufgerufen, den in diesem Zusammenhang geäußerten Straftatbeständen nachzugehen. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sprach von „dumpfer Gewalt, die sich gegen Andersdenkende und gegen die Polizei richtete“. GdP-Landeschef Andreas Schuster sagte: „Solche Krawalle darf es nie wieder geben.“ Die Ausschreitungen zeigten erneut das Problem einer personell unterbesetzten Polizei auf.

Das Problem ist nicht die Unterbesetztheit – das Problem ist, dass die Stadt auf dem linken Auge blind ist,

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s