Kellerhoffs politisch korrektes Halbwissen …

Wie Stalinorgeln auf amerikanische Lastwagen kamen

Obwohl die USA neutral waren, setzte Präsident Roosevelt im März 1941 ein gigantisches Hilfsprogramm für England und die Sowjetunion in Gang. Nach heutigem Wert in Höhe von drei Billionen Dollar.

a, auf dem Papier waren sie neutral.

Gardes du Corps

Gardes du Corps antwortet:
bereits 1x zensiert, wartet erneut auf den Zensor

Auf ihrem Vormarsch 1941/42 hatten die deutschen Landser regelmäßig Gelegenheit sich aus erbeuteten Beständen mit amerikanischen Zigaretten oder Corned Beef zu versorgen. Eine interessante Bereicherung der eigenen Speisekarte, hatten die Sowjets doch ab Juli/August 1941 nichts eigenes mehr zu bieten, da alle Vorräte durch den Überfall auf die sorgsam bereit gestellten Vorräte für den Vormarsch bis Berlin erbeutet oder vernichtet wurden*. Es war auch auffallend, dass die sowjetischen Soldaten immer öfter mit amerikanischem Schuhwerk ausgestattet waren.
Dass aber die eigentliche Hilfe der USA schon 1936 begann, als sie Aluminiumgießereien und Fließstrecken für „Traktoren“ im Ural bauten, ist bis heute wenig veröffentlicht. Bezahlt wurde dies von Stalin und seinen Schergen mit Getreide- und Holzlieferungen. Getreide, weswegen hunderttausende Ukrainer verhungerten und Holz, geschlagen von hunderttausenden GULAG-Sklaven.
Ohne die amerikanische Hilfe hätten die Sowjets weder ihren Militärisch Industriellen Komplex (ab 1936/37) aufbauen, noch die Verluste von 1941 kompensieren können.

*es gelang der Deutschen Wehrmacht nicht nur, die Masse der bereit gestellten Angriffskräfte der Roten Armee für den „Sturm auf Europa“ zu vernichten, sondern auch ungeheure Kriegsvorräte, die unmittelbar hinter der Demarkationslinie in Ostpolen und der Ukraine lagerten

Wie dankten es die Sowjets den Amerikanern? Sie ließen einfach etwa 35.000 US-Amerikanische Deutsche Kriegsgefangene, die sie 1944/45 „befreiten“ in Sibirien verschwinden – auf Nimmerwiedersehen

Advertisements

3 Kommentare zu “Kellerhoffs politisch korrektes Halbwissen …

  1. Wo kann man das nachlesen?

    „Dass aber die eigentliche Hilfe der USA schon 1936 begann, als sie Aluminiumgießereien und Fließstrecken für “Traktoren” im Ural bauten, ist bis heute wenig veröffentlicht.“

    Gefällt mir

    • Nachtrag: http://www.welt.de/welt_print/article1802258/Kampfplatz-Deutschland.html

      wobei die geschilderten Kriegsvorbereitungen Deutschlands entsprechen der politischen Korrektness, denn Musial ist ja noch nicht in dem Alter, wo er sich zur Ruhe setzen kann.
      Als 1930 die Planungen für den Angriff auf Deutschland begannen, hatten diese nichts mit Hitler zu tun. Und selbst wenn Hitler diffus bereits früh von einer notwendigen künftigen Auseinandersetzung mit dem „jüdischen Bolschewismus“ sinnierte, erste tatsächliche Überlegungen gab es erst nach dem erpresserischen Auftreten Molotows in Berlin 1940, die in der Weisung Nr. 21 – einen Aufmarschplan überhaupt erst einmal zu erarbeiteten – mündeten

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s