Das Bernsteinzimmer – wieder einmal

Bernsteinzimmer: Neue Spur führt zu Nazi-Bunker in Polen

Ein polnischer Historiker ist sicher: Er hat das Versteck des Bernsteinzimmers entdeckt. Es soll sich in einem früheren Nazi-Bunker an der Grenze zu Russland befinden. Die Behörden sind eingeschaltet.

Gardes du Corps

es gibt viele Theorien. Ich war mehrmals in Königsberg, allerdings nicht auf Schatzsuche und ich glaube nicht, dass es dort noch ist. Wenn es noch existiert, dann abgeschirmt in einem Geheim-Depot unter Putins Verschluss.

Gardes du Corps

Das Bernsteinzimmer (jantarnaja komnata) war nie in Moskau, sondern im Katharinenpalast (der Deutschen Sophie von Anhalt-Zerbst, späteren K.II.) in Zarskoie Zelo bei St.Petersburg.
Das Original wurde auch nicht von den Deutschen geraubt, sondern aus dem Kampfgebiet um Leningrad sicher gestellt.
Besucht man heute Zarskoie Zelo (Puschkin) und das aus deutschen Spendenmitteln rekonstruierte Bernsteinzimmer, wird einem noch von altstalinistischen Museumsführern erzählt, dass das Schloss von deutschen Truppen geplündert worden wäre. Fakt ist aber, dass es einen Heeresgruppenbefehl gab, der deutschen Militärangehörigen das Betreten der Schlossanlage untersagte. Plündern stand unter Todesstrafe.
In der Tat gibt es aber genügend Raubkunst in russischen Museen, die auch auf Duma-Beschluß (Duma = russ. Parlament) nicht heraus gegeben werden soll.
Dass es jetzt in einem ehemaligen Kampfbunker liegen soll, halte ich für ein reißerisches Gerücht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s