Nein zu Auslandsmissionen der Bundeswehr

http://www.pi-news.net/herrlich-wie-die-afd-den-mueden-reichstag-wieder-munter-macht/

hier alle diesbezüglichen Reden der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag vom 21.11.2017

Beispiel: Dr. Alexander Gauland: „Seit 17 Jahren ist die Bundeswehr in Afghanistan , um Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten … Mit den Worten des Vorsitzenden des Deutschen Bundeswehrverbandes: Das hat sich als eine Machbarkeits-Illusion entpuppt! Trotzdem hat die Bundesregierung jetzt um Verlängerung des Mandats gebeten, statt endlich eine ehrlich Bilanz zu ziehen und das offensichtliche Scheiterns des Westens am Hindukusch einzugestehen …

Die Ministerin v.d.-Leyen wird nicht müde, von Erfolgen zu berichten, was gar nicht bestritten wird. Sie sagt, dass es inzwischen Medien gibt, Wahlen, Trinkwasser und Strom – das mag ja alles stimmen. Aber es war gar nicht die Aufgabe der Bundeswehr in Afghanistan; die Aufgabe war die Herstellung von öffentlicher Sicherheit und Ordnung … Und das ist an der Wirklichkeit gescheitert, die Bilanz ist verheerend: Afghanistan gehört zu den korruptesten Ländern der Welt … ist zum weltweit größten Opium-Produzenten aufgestiegen … trotz modernster Militärtechnologie aus dem Westen, Drohnenangriffe, Großoffensiven, gibt es weder Sieger noch Besiegte … Und noch immer fliehen hundertausende Afghanen auch nach Deutschland: Im Jahre 2000 stellten rund 5400 einen Asylantrag in Deutschland, im vergangenen Jahr waren es 227.000 Asylanträge. 42 Mal mehr als auf dem Höhepunkt der Talibans. Und jetzt, Frau Verteidigungsminister, wollen Sie erneut deutsche Soldaten nach Afghanistan schicken, während afghanische Flüchtlinge auf dem Ku’damm Kaffee trinken, statt beim Wiederaufbau ihres Landes zu helfen.

Nein, Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt, Deutschland wird an den europäischen und deutschen Grenzen verteidigt. Die AfD lehnt den Antrag auf Verlängerung des Bundeswehrmandats ab …“

einzige Bemerkung der Volksverdummer von phoenix: Dr. Gauland wüsste wohl nicht, dass sich „Flüchtlinge“ keinen Kaffee auf dem Ku’damm leisten könnten …

Keine Auslandseinsätze!

preussen12aAufgabe der Bundeswehr ist der Schutz des Landes und seiner Grenzen gegen Angriffe von außen

Wer als Deutscher im Ausland kämpfen will, soll seinen Wohnort nach ausserhalb Deutschlands verlegen und die deutsche Staatsbürgerschaft ablegen

Keine Auszeichnungen für Auslandseinsätze, keine – auch keine finanzielle – Anerkennung dieser gegen die Interessen des Deutschen Volkes gerichteten Aktivitäten, versteckt hinter dem Tarnmantel des „Humanismus“

Advertisements

Aniela Kazmierczak / Merkel – Deutschlands Totengräberin?

nicht vergessen, die Kasner (Kazmierczak) / Merkel ist keine Mitteldeutsche – nur hier aufgewachsen, in HH geboren! – und der Großvater hat wohl in der polnischen Legion auf Frankreichs Seite gegen Deutschland gekämpft

Hasst sie deshalb so sehr unser Vaterland?

http://www.n-tv.de/panorama/Merkels-Opa-kaempfte-gegen-Deutsche-Die-Wurzeln-der-Aniola-Kazmierczak-article10353776.html

merkel-9384484_1455803646-e1455804024209-1024x577
Merkel muss weg!

Operation „Uranus“, 19. November 1942

Im Sommer 1942 stieß die Deutsche Wehrmacht gegen Sowjetrussland vor, um seinen Lebensnerv – die Wolga – zu treffen und es vom Lebenssaft, dem Öl aus dem Kaukasus abzuschneiden.
Siegessicher erreichte man das Ufer der Wolga und eroberte die Stadt, die Stalins Namen trägt zu 90%.
Es war nicht nur eine Stadt mit Häfen und Bahnhöfen und dem Namen des Diktators, es war eine der größten Waffenschmieden der Sowjetunion … der Angriff lief sich fest. Erbittert wurde um jedes Haus gekämpft. Eine Reserve nach der anderen geriet in diesen Kampf, schwächte die Flanken.

Ohne Rücksicht auf Verluste, ließ Stalin das Ufer halten und schickte Mann auf Mann aus dem Hinterland über den Fluss in die Schlacht. Nur jeden zweiten mit einem Gewehr, der andere sollte sich das Gewehr eines Gefallenen greifen.

Auf den Tagt genau, ein Jahr zuvor rückte die Speerspitze der Wehrmacht und Waffen-SS – die SS-Inf.Div.(mot) „Reich“ und die 10. Pz.Div., nachdem sie die sowjetischen Garden bei Borodino besiegten und die Wolokolamsker Chaussee frei kämpften, im Rahmen des deutschen Präventivschlages gegen die Sowjetunion, kämpfend gegen Moskau vor, startete die Rote Armee eine Gegenoffensive, die 6. Armee und Teile der 4. Panzer-Armee einzuschließen.

Dazu wählten die Sowjets die ausgedünnten Flanken der deutschen Heeresgruppe B, die nur mit Verbündeten – Italienern und Rumänen – besetzt waren, durchstießen diese und vereinigten sich bei Kalatsch, wo im Sommer zuvor die Wehrmacht die 1. sowjetische Pz.Armee und die sowjetische 62. Armee eingekesselt hatte und 57.000 Gefangene machte.

Folgende Fragen stellen sich:

  • War denn Stalingrad wirklich so wichtig, um die Sowjetunion als potentielle Gefahr für Europa auszuschalten?
    Aus Stalingrad kamen Panzer, Geschütze, LKW aus den riesig großen Waffenfabriken, in denen 600.000 Sowjetmenschen Sklavenarbeit für Stalins Weltrevolutionspläne leisteten, dort befand sich ein riesiges hydro-elektrisches Kraftwerk und über die Wolga kam das kaukasische Öl ins Landesinnere
    Über die Wolga kamen die britischen und amerikanischen Hilfslieferungen, die nach der gemeinsamen sowjetisch-britischen Aggression und Besetzung gegen Persien dort angelandet wurden. Die Kaukasuskämpfer der SS-Pz.Gren.Div. „Wiking“ staunten nicht schlecht, als ihnen bei Ordshonikidse britische Kampfpanzer entgegen rollten
  • Wusste die Oberste Heeresleitung von der bevorstehenden sowjetischen Offensive? Der spätere Nato Geheimdienstler Reinhard Gehlen, Chef der „Fremde Heere Ost“ meldet jedenfalls damals „Nein, der Russe bereitet keine Offensive vor, er hat die Kraft dazu nicht!“ und das, obwohl die Luftaufklärung massive Truppenkonzentrationen meldete. Handelte er im Auftrag seines Chefs, des Widerständlers Canaris?
  • War das Opfer der 6. Armee, in Stalingrad auszuharren und die zwanzigfache Anzahl sowjetischer Kräfte zu binden, umsonst?
    Dazu muss man wissen, dass die 6. Armee der Roten Armee Verluste in Höhe von 1,2 – 1,7 Mio Mann zugefügt hat! Und hätten die Sowjets die 100.000 deutschen und verbündeten Gefangenen nicht verhungern und erfrieren lassen, wäre das Verhältnis Gefallene 10:1 gewesen. So blieb es immerhin bei 5:1 … 6:1.
    Darüber hinaus ermöglichte das Halten von Stalingrad die Evakuierung der Heeresgruppe B mit 1.200.000 Mann zurück hinter den Don

Ihr Widerstand war nicht umsonst, das Opfer der 250.000 rettete 1,2 Millionen
Ukraine 42
Kaukasuskämpfer – gerettet durch das Opfer der 6. Armee (ganz rechts der Onkel H. des Autors)

Erfundene sowjetische Helden …

Dazu schreibt Nikolai Klimeniouk am 28.07.2015 in der FAZ:

Kriegsdenkmäler in Russland – die unfassbare Lüge dieser Helden

In Russland stehen Denkmäler für im Krieg gefallene Soldaten, die nie gefallen sind. Die Russen sind empört. Aber nicht über die Lüge der Fälscher, sondern über die Zerstörung des Heldenmythos.

[zum Artikel]

Und jetzt kommt eine dieser ungeheuerlichen Lügen in die deutschen Kinos*… zur Festigung der alleinigen „deutschen Kriegsschuld“ – dabei kam der Deutsche Angriff vom 22. Juni 1941, dem seit 1939 geplanten sowjetischen Angriff auf Deutschland und Europa nur um wenige Tage zuvor …

Entlang der Wolokolamsker Chausse griff das deutsche XXXX. Panzerkorps in Richtung Istra an, dabei die SS-Infanterie-Division (mot.) „Reich“ und die 10. Panzer-Division, die vorher die Stalinsche Garde bei Borodino vernichtend geschlagen haben.

Laut sowjetischer Propaganda fand die „Schlacht“ statt am 16. November 1941. Vom 15.-18. November aber, griffen die Deutschen gar nicht an! Wo sollen also die Panzer hergekommen sein? Warum sind von den 18 gefallenen „Helden“ mindestens 8 später in deutschen Diensten gewesen?

Am 19. November 1941 stand die SS-Inf.Div.(mot.) „Reich“ und die 10. PD 74 km vor dem Moskauer Kreml

*“28 Panfilovzev / Gardisten“

eine weitere linksrotgrünversiffte Lügen-/Halbwahrheiten-Variante hier: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46273254.html

Waldemar

der 2. von rechts ist der Onkel W. des Autors. Er erhielt das EK II nach Durchstoss der Stalin-Linie bei Borodino

Das hat alles nichts mit Nichts zu tun …

GANZ AKTUELL:

Syrer in Schwerin wegen Terrorverdachts festgenommen !
Er soll einen Sprengstoffanschlag geplant und auch vorbereitet haben …

Aber das hat ja alles nichts mit Nichts zu tun, tragische Einzelfälle … psychisch Kranke … und Schuld hat, wer sonst, die AfD …

http://www.n-tv.de/politik/Syrer-soll-Sprengstoffanschlag-geplant-haben-article20110039.html

Aber am 24.09.2017 haben 90,6 % der Wahlberechtigten Deutschen genau das gewählt!

Soll eines Tages niemand sagen können, er hat von nichts gewusst …

hol dir dein Land zurück a

Wir werden überrannt …

Völlig „überraschte“ spanische Beamte

Ceuta: Afrikanische Gewalthorde überrennt Grenzposten

 

Quelle und mehr: http://www.pi-news.net/ceuta-afrikanische-gewalthorde-ueberrennt-grenzposten/

Und die fetten* degenerierten, wohlstandsverwöhnten Europäer sind nicht in der Lage, sich diesen hungrigen, wilden und zu schlimmster gewilt bereiten Wilden entgegen zu stellen … Und von den wenigen, die fit wären und wehrhaft, wollen die Wenigsten.
Europa ist degeneriert und wird untergehen – gewollt von 80 % der Bevölkerung o.MHG

Warum wehrt sich niemand?

*62% der Deutschen Männer ist zu dick! – Tendenz steigend!
Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/studie-zu-uebergewicht-mehr-als-jeder-zweite-deutsche-ist-zu-dick-a-1001097.html