Kalenderblatt 20. Mai – „Kreta-Tag“

Heute vor 78 Jahren:

Fallschirmschützenabzeichen_der_Luftwaffe„Rot scheint die Sonne, fertig gemacht,
wer weiss, ob sie morgen für uns auch noch lacht,
werft an die Motoren, schiebt Vollgas hinein, startet los, flieget an, heute geht es zum Feind!“

 

 

Fallschirmjägerabsprung aus Junkers Ju 52Wir wissen nicht, ob alle der tapfersten Söhne Deutschlands am Morgen des 20. Mai 1941 dieses Lied auf ihrem Flug übers Mittelmeer mit summten, wir wissen nur eines, als Deutschland in Not, wollten sie kämpfen und siegen – und wenn notwendig zu nehmen den Tod – FÜR DEUTSCHLAND!

Ehre ihrem Andenken!

Was für ein Unterschied:

russex3 homophobe Russen 2014

und Deutsche 1943 FJ

 

 

So wurden die Sieger empfangen:

 

75 Jahre später:

„Deutsche Männer können sich nicht mehr prügeln“

Männer in Deutschland wüssten gar nicht mehr, wie sie mit Gewalt umgehen sollen, sagt ein Gewaltforscher. Wenn – wie in der Silvesternacht von Köln – der Staat dann nicht eingreife, seien sie hilflos.

Der Autor will sagen, dass es geschafft wurde, das stolze Volk der Deutschen so weich zu machen, dass es sich gegen aggressive Fremde nicht mehr zu verteidigen weiß.

Glaube mir, ich weiß es!

Gardes du Corps meint: ZENSIERT

Die Deutsche Gesellschaft hat den Deutschen Mann fast soweit, wie sie ihn gerne hätte – devot, obrigkeits- und frauenhörig.
Geht die Notwehr noch in Richtung Flüchtlinge, kommt vor Gericht die straf-verschärfende Ausländerfeindlichkeit hinzu, wenn mann sich gegen 3 oder 4 Angreifer verteidigt hat und einem davon das Handy kaputt gemacht hat. (Ein Bekannter wurde zu 30 Tagessätzen – 1.800 EUR Strafe – wegen überzogener Notwehr verurteilt! Er wurde von 3 Südländern angegriffen und hat sich nur gewehrt)
Zum Glück gibt es aber noch einige, die sich nicht ganz haben verbiegen lassen. Und die werden ihre Frauen und ihre Familien zu verteidigen wissen.
Die anderen werden schon klar kommen.

Eigentlich hatte ich mir von „Die Welt“ heute einen Artikel zum 75. Kreta-Tag erhofft … bleib aus. Stattdessen ein Beitrag zu Arras / La Bassé Kanal 1940. Na gut …

Panzerkolosse provozierten Hitlers „Halt-Befehl“

Ein alliierter Gegenangriff führte im Mai 1940 zur „Krise von Arras“. Nur mit Mühe konnte die Wehrmacht die britischen Panzer stoppen. Ein schockierter Hitler gab einen weitreichenden Befehl.

Gardes du Corps antwortet einem ex_Kamikaze der meint, dass das Heer massiv modernisiert wurde nach dem Westfeldzug: ZENSIERT – 2. Versuch ohne die dunklen Wolken

Gar nichts führte nach dem Sieg über Frankreich zu einer Weiterentwicklung der deutschen Panzer, abgesehen von einer geringfügigen Verstärkung der Panzerung und der Umrüstung des P-III auf die 5 cm KWK. Es wurden auch nicht übermäßig viele produziert, gerade mal ~200 neue P-IV E und ~400 P-III F, mit dem Ziel, die erlittenen Verluste auszugleichen und die leichten Panzer abzurüsten.
Deutschland rüstete sogar nach dem Frankreichfeldzug ab und demobilisierte 30 Divisionen.
Der Schwerpunkt wurde auf die See- und Luftrüstung gelegt, um Großbritannien doch noch zum Friedensschluss zu bewegen.
Wären da nicht die dunklen Wolken im Osten gewesen …

Bereits im September 1940 standen 120 sowjetische Divisionen mit der Absicht, wenn Deutschland in Frankreich oder auf den britischen Inseln gebunden, Ostpreußen zu kassieren. Da war an einen deutschen Plan „Barbarossa“ noch gar nicht zu denken.

 

Gardes du Corps in der 2. Version genehmigt

Angesichts der Tatsache, dass die Alliierten mit Panzern qualitativ und quantitativ – die Panzerwaffe musste nach dem Versailler Verbot überhaupt erst aufgebaut werden – weit überlegen waren, war der Sieg nach nur 6 Wochen über Frankreich und das britische Expeditionskorps eine militärische Meisterleistung. Gelungen durch eine einzigartiges Zusammenwirken der Waffen.
Der „Westfeldzug“ kostete auch „nur“ 1/3 der Opfer, die allein die mehrmonatige Schlacht vor Verdun 1916 gefordert hatte.
Siegessicher allerdings waren die Soldaten im Mai 1940 noch lange nicht. Was sie waren – todmüde – vom permanenten Vorpreschen, der keine Zeit ließ, auch nur eine Mütze voll Schlaf zu nehmen.
Im Übrigen gibt es Theorien, die behaupten, dass Hitler die Engländer hat entkommen lassen, weil er sich einen ehrenvollen Frieden mit diesen erhoffte. (ZENSIERT)

Die Briten hatten kein Interesse am Konkurrenten Deutschland

o468101-c54303f5035bc7bf428f466ddb45ea7c-9982726wh panzerliedMit solchen „Spielzeugpanzern“ wurde Frankreichs Wehrmacht und das Britische Expeditionskorps in nur 6 Wochen besiegt:

Werbeanzeigen

Kriegserfahrene Männer gründen neue kriminelle Clans

Innenminister Reul warnt : Kriegserfahrene Männer gründen neue kriminelle Clans in NRW

Bei der Clan-Kriminalität wie dem Rauschgifthandel wollen nach Einschätzung von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) neue, vermutlich noch gewaltbereitere Gruppierungen mitmischen. „Wir haben Anzeichen dafür, dass sich Großfamilien aus dem irakisch-palästinensisch-syrischen Bereich formieren, die versuchen, die bisherigen Platzhirsche zu verdrängen“, sagte Reul in einem Interview des „Kölner Stadt-Anzeigers“ (Freitag). Das sei insbesondere im Bereich des Rauschgifthandels zu bemerken.

 

„Da geht es beispielsweise um Leute, die bisher zu den Fußtruppen der etablierten Clans gehörten, und die sich jetzt sozusagen selbstständig gemacht haben“, schilderte er. Diese Leute wollten keine Handlanger mehr sein. Unter diesen neuen Clans befänden sich auch junge Männer mit Kriegserfahrung aus den Konflikten in Syrien und im Irak. „Wenn man von der italienischen Mafia spricht, dann arbeitet die ja gerne im Verborgenen. Die Clans sind da schon deutlich weniger lichtscheu. Und die neuen Gruppierungen sind vermutlich noch gewaltbereiter“, erklärte Reul. Etliche von ihnen seien an der Kriegsfront gewesen.

Quelle:  https://www.wz.de/politik/landespolitik/reul-kriegserfahrene-maenner-gruenden-neue-kriminelle-clans-in-nrw_aid-38059189?fbclid=IwAR2Jrbfv95FOJNA_hzI8Frp9jrJegq5MwcbGivevzOdMUNk-W8rL9_jfhtM

Ach ja? Und was wurde schon im September 2016 hier geschrieben?

es sieht so aus, als ob der Staat, der die Sicherheit SEINER Bürger garantieren soll, versagt … vorsätzlich? Fremde ins Land bringt, die uns vernichten wollen.
Wer schützt dann unsere Heimat, unsere Familien?

[Quelle]

1.100 Jahre Mitteldeutschland

Heinrich I. der Vogler, König von Deutschland 919-936

Quellbild anzeigen

Im Frühjahr 919 reisen sächsische Fürsten nach Quedlinburg in den Harz, um dem dort Vögel nachstellenden sächsischen Herzog Heinrich die ostfränkische (deutsche) Königskrone anzutragen. Heinrich stimmt dem zu und wird um den 12. Mai 919 in Fritzlar zum König Heinrich I. gewählt und gekrönt. Die Abspaltung des ostfränkischen Teils des von Karl dem Großen (dem Sachsenschlächter) gegründeten Großfrankenreichs, markiert den Beginn des Deutschen Reiches.

Patrioten gedenken des 1.100 Jährigen Geburtstages Mittel-Deutschlands

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/07/Die_Gartenlaube_%281878%29_b_813.jpg/400px-Die_Gartenlaube_%281878%29_b_813.jpg

Ostdeutschland

 

Kalenderblatt 10. Mai – Heß-Flug

Vor 78 Jahren:
Rudolf Heß, der zweite Mann im Deutschen Reich, fliegt in geheimer Mission nach England, um sich mit der Anti- King Georg VI / Churchill -Fraktion zu treffen, diese über den bevorstehenden sowjet-bolschewistischen Angriff zu informieren und für die Präventivmaßnahme „Barbarossa“ zu gewinnen.
Im Nürnberger Prozess wird Hess zu Haft verurteilt. Kurz vor Ende seiner Haft – in der Sowjetunion herrscht Gorbatschow mit seiner Perestroika und Glasnost, kündigt an, ihn frei zu lassen – besuchen ihn zwei britische Secret Service Agenten in seiner Zelle, danach wird er tot aufgefunden. Angeblich hat sich der nahezu bewegungsunfähige 93-jährige am Fensterkreuz aufgehängt … [mehr]

Vor 79 Jahren:
nach dem Frankreich und Großbritannien dem Reich 9 Monate zuvor, am 3. September 1939, den Krieg erklärten, schlägt die weit schwächere Deutsche Wehrmacht gegen die Franzosen und das Britische Expeditionskorps los und schlägt beide in einem nur 6 Wochen dauernden Feldzug … [mehr]

 

Kalenderblatt 8. Mai – bedingungslose Kapitulation

Bild könnte enthalten: 1 Person, Meme und Text
und Ende des zweiten Dreißigjährigen Krieges gegen Deutschland

Ein Krieg, den Deutschland und die Deutschen nicht gewollte haben. Der mit dem Verlust von Millionen Deutschen einher ging, ganze Familien fleissiger und tüchtiger Menschen wurden ausgelöscht, eine ganze Generation, die sich heldenhaft, oft genug bis zum letzten Atemzug verteidigte.
Dem Verlust von 1/3 des Staatsgebietes von 1871 … Rohstoffe, Erfindungen und Patente, Industriegüter und unersetzliche Kunstschätze und Güter einer tausendjährigen Kultur
Unendliche – bis heute andauernde – Demütigung und Schuldvorwürfe, größtenteils unberechtigte

Nein, kein Tag der Befreiung – denn wir waren frei

Besinnung auf Patriotisches:

Theodor Koerner.Quelle: PG 0681f866

Theodor Koerner. Quelle: PG 0681f866

Bundeslied vor der Schlacht

Ahnungsgrauend, todesmutig
Bricht der große Morgen an,
Und die Sonne kalt und blutig
Leuchtet unsrer blut’gen Bahn.
In der nächsten Stunde Schoße
Liegt das Schicksal einer Welt,
Und es zittern schon die Lose,
Und der eh’ren Würfel fällt.
Brüder, euch mahne die dämmernde Stunde,
Mahne euch ernst zu dem heiligsten Bunde:
Treu so dem Tod, als zum Leben gesellt!

Hinter uns, im Grau’n der Nächte,
Liegt die Schande, liegt die Schmach,
Liegt der Frevel fremder Knechte,
Der die deutsche Eiche brach.
Unsre Sprache ward geschändet,
Unsre Tempel stürzen ein;
Unsre Ehre ist verpfändet,
Deutsche Brüder, löst sie ein!
Brüder, die Rache flammt! Reicht euch die Hände,
Daß sich der Fluch der Himmlischen wende!
Löst das verlorne Palladium ein!

Vor uns liegt ein glücklich Hoffen,
Liegt der Zukunft goldne Zeit,
Steht ein ganzer Himmel offen,
Blüht der Freiheit Seligkeit.
Deutsche Kunst und deutsche Lieder,
Frauenhuld und Liebesglück,
Alles Große kommt uns wieder,
Alles Schöne kehrt zurück.
Aber noch gilt es ein gräßliches Wagen,
Leben und Blut in die Schanze zu schlagen;
Nur in dem Opfertod reift und das Glück.

Nun, mit Gott! wir wollen’s wagen,
Fest vereint dem Schicksal stehn,
Unser Herz zum Altar tragen
Und dem Tod entgegen gehn.
Vaterland! Dir woll’n wir sterben,
Wie dein großes Wort gebeut!
Unsre Lieben mögen’s erben,
Was wir mit dem Blut befreit.
Wachse, du Freiheit der deutschen Eichen,
Wachse empor über unseren Leichen! –
Vaterland, höre den heiligen Eid! –

Und nun wendet eure Blicke
Noch einmal der Liebe nach;
Scheidet von dem Blütenglücke,
Das der gift’ge Süden brach.
Wird euch auch das Auge trüber –
Keine Träne bringt euch Spott.
Werft den letzten Kuß hinüber,
Dann befehlt sie eurem Gott!
Alle die Lippen, die für uns beten,
Alle die Herzen, die wir zertreten,
Tröste und schütze sie, ewiger Gott!

Und nun frisch zur Schlacht gewendet,
Aug‘ und Herz zum Licht hinauf!
Alles Ird’sche ist vollendet,
Und das Himmlische geht auf.
Faßt euch an, ihr deutschen Brüder!
Jede Nerve sei ein Held!
Treue Herzen sehn sich wieder;
Lebewohl für diese Welt!
Hört ihr’s? schon jauchzt es uns donnernd entgegen!
Brüder! Hinein in den blitzenden Regen!
Wiedersehn in der besseren Welt!

von Theodor Körner (1813)

Luetzows_verwegene_jagd_aquarellreproduktion_1900

Was tun ?

Deutschland ist im Arsch und 4/5 der Bewohner wollen das so oder nehmen es billigend in Kauf. 😔
Ich mag es, in einer Runde mit intelligenten Menschen zu sitzen und deshalb war ich gestern bei den MdB Dr. Curio und Dr. Malsack-Winkemann oder letzte Woche bei MdB Reichert und dem Publizisten Jürgen Liminski. Das sind Menschen, die wissen, worüber sie reden und schwadronieren nicht wie aufgeplusterte, aber impotente Hähne als Selbstdarsteller.

Es ist Fakt, dass monatlich eine Kleinstadt an „Flüchtlingen“ invadiert. Fast ausschließlich junge Männer, fast alles Muslime. Diese werden hier wohlwollend aufgenommen, allumfassend alimentiert und die Chance, wieder abgeschoben zu werden, ist praktisch Zero. Die Chance dagegen, dass sie für immer bleiben, sich hier festsetzen und ihre Familien, wer weiß, wer alles dazu zählt, nachholen ist unbegrenzt. Von 500.000 von Deutschland ausgestellten Reisepässen, mit denen „Flüchtlinge“ ihre Familien in den „Krisengebieten“ ihre Familien besuchen können, verschwinden 300.000. Werden verkauft, verschenkt, damit andere mit diesen Dokumenten nachkommen können.
In den westdeutschen Großstädten sind die Migranten-Kinder unter 8-Jahren schon in der Mehrheit, in Bremen und NRW auch schon die Jugendlichen. In Berlin gibt es schon mehrere Stadtbezirke, wo zumindest an den Grundschulen keine Deutschen mehr sind. Die Fertilität deutscher Frauen o.Mhg liegt bei knapp über 1, die der Migranten / „Flüchtlinge“ bei über 4. Es ist also nur eine Frage der Zeit – 15 Jahre, dass sie nur durch die Geburten bald in der Mehrheit sind und so – ohne groß aggressiv werden zu müssen, die Mehrheiten stellen und mehrheitlich und demokratisch unser Land verändern werden. In welche Richtung wohl?
3 Landtagswahlen im Osten stehen in diesem Jahr an. 1,8 Mio Wahlberechtigte in Thüringen, 2 Mio in Brandenburg und 3,3 Mio in Sachsen. Das sind gerade mal halb so viele wie alleine in NRW.
Kopf in den Sand stecken, ist keine Lösung. Die alten fetten Männer, die in Hinterzimmern schimpfen und gedanklich schon mit Pistolen oder mit ihren kraftlosen Fäusten fuchteln, sind keine Hoffnung. Solche möchte man nicht, sollte es zum Gefecht kommen, neben und schon gar nicht hinter sich haben. Und nein, solche und deren Frauen würde ich auch nicht verteidigen wollen.

Also, was tun?

1. hier bleiben und einigeln?
Dann gibt es bald die Situation wie heute in Südafrika. Die neuen Regierenden bestimmen die Abgabenlast und beherrschen die drei Säulen der Staatsmacht – wenn diese nicht ohnehin bald der Scharia weicht. Wenn die Islamisierung so weitergeht, dauert dies keine 20 Jahre mehr
2. auswandern?
Wohin, wenn man über 40 ist und nicht gerade einen Beruf hat, der im Ausland begehrt und anerkannt ist? Dank unseren sinkenden Bildungs- und Hochschulniveaus sind auch deutsche Berufe und Studiengänge immer weniger gefragt.
3. Alles in die Kinder investieren?
In der Hoffnung, dass diese durch Ausbildung und Beschäftigung im Ausland sich eine solche Position aufbauen können, um später dort hin zu gehen und im Kreise der Familie seinen Lebensabend zu verbringen
4. eine Kolonie bilden in der Sonderwirtschaftszone Kaliningrad / Königsberg?
Unter dem Schutz der russischen Regierung, Land pachten, eine Kolonie aufbauen und in ein oder zwei Generationen zurück kommen?

Einen Muslim als CDU-Kanzler kann sich Unionsfraktionschef Brinkhaus vorstellen

Die Religion ist nicht entscheidend für einen möglichen Kanzler. Andere Dinge sind Unionsfraktionschef Brinkhaus zufolge wichtiger. Er traut auch einem Muslim zu, für die CDU anzutreten.